Kleine Edelsteinkunde

Die Bedeutung der verschiedenen Edelsteine

Rosenquarzrosenquarz_s.jpg

Der Rosenquarz gilt seit Jahrhunderten als Fruchtbarkeitsstein stärkt Herz und Geschlechtsorgane, hilft bei sexuellen Schwierigkeiten, fördert Romantik und Liebesfähigkeit, macht sanft "das Weiche und Sanfte überwindet das Harte und Starke" und stärkt die Unterscheidungsfähigkeit (Sympathie / Antipathie).

 

 

Amethystamethyst_s.jpg

Der Name stammt aus Griechenland, bedeutet "unberauscht" (a-methystos). Schon in der Antike war es eine ernüchternde, klärende Wirkung bekannt. Hildegard von Bingen überliefert seine Heilwirkung bei Hautkrankheiten und Schwelllungen.
Er wirkt schmerzlindernd und spannungslösend, insbesondere bei Verletzungen, Prellungen und Schwellungen, hilft bei Erkrankungen der Atemwege, fördert Nüchternheit, Konzentrationsfähigkeit und geistige Wachheit, hilft bei Trauer und unterstützt die Bewältigung von Verlusten und klärt das Traumgeschehen (unters Kopfkissen legen).

 

Bernsteinbernstein_s.jpg

ist ein fossiles Harz welches über Millionen von Jahren überwiegend von der Kiefernart Pinus succinifera abgesondert wurde. Das geschätzte Vorkommen liegt bei ca. 1 Mio. Tonnen. Einschlüssen wie z.B. Insekten, Spinnen, Blätter oder sogar Kriechtiere sind möglich. U.a. wurde der Kopf eines Urgeckos, als Einschluss in Bernstein gefunden. Der Name Bernstein (niederdeutsch börnen=brennen) ist seit dem 13. Jahrhundert belegt. Somit der erste Edelstein der Menschheitsgeschichte. Mit Einschlüssen wird er auch Inklusen-Bernstein oder Inkluse genannt. Seine Eigenschaften sind unter anderem:

  • erleichtert das Zahnen kleiner Kinder
  • fördert den Knorpelaufbau und hilft somit bei Gelenkbeschwerden
  • verbessert Wundheilung
  • bei Magen-, Milz- und Nierenbeschwerden
  • für ein sonniges Wesen, ein unbedarft-fröhliches "in den Tag hineinleben"
  • hilft überlieferte Werte in eine neue Zeit zu transportieren
  • macht flexibel und steigert die Kreativität

 

Mondstein

mondstein_s.jpg

ist ein Mineral aus der Feldspat-Reihe Orthoklas oder Plagioklas mit blauweißem Schillereffekt. Seine Eigenschaften sind unter anderem:

  • regt die Zirbeldrüse an und verbessert die Abstimmung der Hormonzyklen auf die Rhythmen der Natur (Mondphase)
  • fördert die Intuition
  • verbesserte Lichtwahrnehmung, Traumerinnerung und lindert Mondsüchtigkeit

 

Lapislazuli lapislazuli_block_s.jpg

"Lapis lazuli" bedeutet "blauer Stein" und ist in der Antike von China über Indien bis Chile ebenfalls als Heilmittel bekannt. Wegen seines teilweise hohen Schwefelgehaltes wurde er als Remedium gegen Hautkrankheiten, aber auch gegen Epilepsie, Anämie und Gallenleiden sowie als Potenzmittel benutzt

  • heilt Beschwerden von Hals, Kehlkopf, Stimmbändern
  • reguliert die Funktion der Schilddrüse und verlängert den Menstruationszyklus
  • "Herrscher" im eigenen (geistigen) Reich
  • Stein der Liebe und Freundschaft
  • bringt Weisheit

 

Onyxonyx_s.jpg

bedeutet eigentlich: Der Fingernagel (grich: onyx = Nagel)

  • verbessert den Gehörsinn
  • bei Erkrankungen des Innenohres
  • hilft bei Sehschwäche
  • verbessert das Durchsetzungsvermögen
  • für ein gesundes Ego
  • vor allem bei leicht beeinflußbaren Menschen
  • macht extrovertiert, nüchtern und realistisch

 

Carneol / Karneolkarneol_s.jpg

Name von lat. carneolus = fleischfarben

  • regt die Aufnahme von Vitaminen, Nähr- und Mineralstoffen an und verbessert so die Blutqualität
  • appetitanregend
  • vermittelt Standfestigkeit und Gemeinschaftssinn
  • macht hilfsbereit und idealistisch
  • fördert gute Laune und "keep smiling" Farbe: gelb, orange,rotbraun und braun

 

GranatGarnet_cut_s.jpg

bedeutet "der Körnige", was sich auf seine typischen rundlich-vielflächigen kristallformen bezieht. Synonyme: Karfunkel (Mittelalter)

  • stärkt Regenerationskraft des Körpers
  • stabilisiert den Kreislauf
  • fördert Nährstoffaufnahme im Darm
  • "Krisenstein": hilft in aussichtslosen Situationen
  • hilft, auch in Extremsituationen die täglich notwendigen Dinge zu erledigen
  • schenkt Mut, Hoffnung, Widerstände werden zu Herausforderungen
  • sorgt für eine aktive, ausgeglichene Sexualität und hilft auch bei Potenzproblemen

 

Rubin_s.jpgRubin

(lat: rubeus = rot) früher auch: Karfunkel galt in Europa und Indien übereinstimmend als "Stein der Sonne"

  • bei Infektionskrankheiten
  • wirkt Fiebertreibend
  • belebt, verjüngt, macht hitzig gegen Lethargie
  • regt zu aktiver Sexualität an

 

turquoise_s.jpgTürkis

"Türkenstein"wurde von europäischen Kreuzfahrern aus dem Nahen Orient mitgebracht

  • neutralisiert Übersäuerung
  • steigert Wachstum, Muskelkraft, Wärmeerzeugung
  • "Schutzstein für Ross und Reiter" (das kommt von den Indianern! Den Namen des Steins, den die Indianer ihm gegeben hatten weiß ich allerdings nicht.)
  • fördert gute Intuition und Voraussicht
  • hilft bei Belastungen wohlverdiente Pausen einzulegen
  • Farbe: blaß blaugrün bis türkisfarben

 

SilverOre_s.jpgSilber

  • leitet Schmerzen und Hitze ab
  • wirkt kühlend und desinfizierend, antibakteriell
  • fördert Übereinstimmung unserer seelig, geistigen Zyklen mit den Mondphasen

 

Chalcedon

chalcedon_s.jpg

Der Name kommt von der griechischen Stadt Kalchedon am Bosporus oder von Karthago(Karchedon)

  • Blauer Chalcedon heilt Atemwegserkrankungen wie Erkältungen oder Folgen des Rauchens.
  • wirkt Blutdruck senkend
  • der Fluß der Lymphe und Körperflüssigkeiten wird angeregt.
  • "Rednerstein": fördert die Redekunst, sprachliche Gewandtheit und die Fähigkeit, mit der Sprache des anderen zu sprechen.
  • "Prüfungsstein": baut Stress ab,erleichtert die Erinnerung und wirkt beruhigend.

 

Citrin Citrin_cut_s.jpg

Oft wird "gebrannter" Amethyst als Citrin verkauft

  • regt die Verdauung an
  • bei Diabetes im Anfangsstadium
  • stärkt die Selbstsicherheit
  • regt den Drang nach neuen Erfahrungen an

 

Malachite_Zaire_s.jpgMalachit

Synonym: "Hebammenstein" (für Geburtshilfe und Frauenleiden)

  • bei Menstruationsbeschwerden
  • stärkt weibliche Geschlechtsorgane und erleichtert die Geburt
  • stärkt die Beobachtungsgabe und das begriffliche Verstehen
  • fördert Sinn für Ästhetik, Sinnlichkeit und Schönheit
  • kommt fast immer aus Westafrika

 

Tigers-Eye_s.jpgTigerauge

Das Tigerauge ist einer der beliebtesten Steine auf dem deutschen Markt. Seinen Namen hat er von seinem Erscheinungsbild. Im Mittelalter wurde er gegen Verhexung und den bösen Blick als Amulett getragen

  • hemmt den Energiefluss im Körper: dadurch gut bei hormonellen Überfunktionen
  • verbesserte Konzentrationsfähigkeit (gut zum Lernen)
  • hilft bei Zweifel und Entscheidungsschwierigkeiten
  • Farbe: goldgelb bis braun

 

bergkristall_s.jpgBergkristall

griechisch: krystallos ="gefrorenes Eis". Schon immer in allen Kulturen als Heil- und Edelstein bekannt und benutzt.

  • wirkt fiebersenkend, lindert Schmerzen und Schwellungen.
  • vitalisiert taube, gefühllose und gelähmte Stellen.
  • Hildegard von Bingen kannte seine Wirkung gegen Geschwürbildung und zur Verbesserung des Augenlichtes.
  • gibt aufgrund seiner Klarheit einen "guten Riecher" für den richtigen Zeitpunkt.
  • klärt bei Verwirrung und bringt Selbsterkenntnis
  • verbessert Wahrnehmung und Vestehen
Aktuelle Seite: Home Kleine Edelsteinkunde